Wettbewerb Kaserne Basel, Oktober 2013

Eine Terrasse entlang der Rheinfassade mit mehreren Treppenaufgängen soll als verbindendes und einladendes Element das Gebäude ergänzen. Der erhöhte Platz und die Treppen bieten Aufenthaltsqualität. Die Höhendifferenz von der Rheinpromenade zum Eingangsgeschoss wird über mehrere Ebenen überbrückt. Die Terrasse ist ein zusätzliches Element, das zum Gebäude gehört. Mehrere Durchgänge, die durch Treppen erschlossen werden, öffnen das Hauptgebäude zur Rheinseite. Der Eingriff mit der vorgeschlagenen Terrasse ist nicht gross, nicht massiv, nicht spektakulär. Mit einfachen Mitteln soll die Situation auf der Rheinseite in einer selbstverständlichen Art aufgewertet werden. 

Team: Netwerch; bpa Ingenieurbüro für Planung und Ausführung; Christian Meile